Frauen & HIV

  • 25.02.2014

    Seit den 1990er Jahren begleitet die Hebamme Ute Lange aus Wuppertal HIV-infizierte Frauen während der Schwangerschaft, bei und nach der Geburt. 2012 wurde ihr die Ehrennadel von XXelle -...

  • 12.08.2013

    Sexarbeiterinnen gehören aufgrund ihrer Tätigkeit zu den Gruppen, die von HIV und sexuell übertragbaren Infektionen (kurz: STI = sexually transmitted infections) besonders bedroht oder betroffen sind...

  • 05.08.2013

    Im Community-Forschungsprojekt „positive stimmen“ berichteten auch 280 Frauen von ihren Erfahrungen mit HIV-bezogener Diskriminierung. Welche Erkenntnisse dabei zutage traten, erläutert „positive...

  • 01.08.2013

    Das Forschungsprojekt „positive stimmen“ hat 1148 Menschen mit HIV dazu befragt, wie sie Stigmatisierung und Diskriminierung erleben – unter ihnen 280 Frauen. Ute Hermann und Carolin Vierneisel haben...

  • 31.07.2013

    Vernetzte Frauenarbeit in NRW existiert bereits seit mehr als 15 Jahren. Der Name XXelle entstand 2005 als Titel einer Kommunikationskampagne zum Thema Frauen und HIV. Heute ist XXelle die Marke der...

  • 24.07.2013

    Seit gut einem halben Jahr ist Fei Kaldrack Frauenreferentin der Berliner Aids-Hilfe. Mit ihrer halben Stelle kann sie nur einen Bruchteil ihrer zahlreichen Ideen umsetzen. Sophie Neuberg hat mit der...

  • 06.03.2013

    Der Arbeitskreis Frauen der AIDS-Hilfen Baden-Württembergs initiiert in diesem Jahr am 8. März eine gemeinsame, landesweite Aktion zum Internationalen Frauentag. In Deutschland leben momentan ca. 15...

  • 06.03.2013

    Auch in diesem Jahr veranstaltet XXelle – Frauen und HIV/Aids in NRW wieder eine landesweite Fachtagung , nun schon zum dritten Mal! Die drei Schwerpunktthemen sind dieses Mal: 1. Sexualität und HIV...

  • 01.10.2012

    Sexarbeiter fehlten auf der diesjährigen Welt-Aids-Konferenz in Washington. Der Grund: ihnen wird die Einreise in die USA verweigert. Stattdessen traf man sich zum Gegenkongress in Kalkutta (Kolkata...

  • 03.08.2012

    HIV-positive schwangere Mütter brauchen eine einfühlsame Beratung, eine kompetente Hebamme und die Anbindung an eine AIDS-Beratungsstelle. Sie sollten andere Betroffene kennen lernen, um die Diagnose...