HIV und Depressionen

Bei einer HIV-Infektion besteht ein erhöhtes Risiko an einer Depression zu erkranken. Man schätzt, dass bei einem Drittel bis zur Hälfte aller HIV-Positiven im Laufe ihres Lebens depressive Symptome auftreten.

Wichtig ist, sich rechtzeitig Hilfe zu suchen, um sich unnötiges Leiden zu ersparen. Etwa die Hälfte aller Depressionen wird nämlich nicht erkannt und folglich auch nicht behandelt. Das liegt auch an dem Vorurteil, eine Depression sei etwas selbst Verschuldetes. Sie ist jedoch eine ernst zu nehmende seelische Erkrankung, die heutzutage erfolgreich behandelt werden kann.

Weiterlesen
Mehr zum Thema